Redaktion

Allergie-Beschwerden einfach wegspülen

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page
Bild: EMSER

Bild: EMSER

Nasendusche lindert lästige Symptome

Atemwegs-Allergien sind auf dem Vormarsch: Ob Pollen oder Hausstaubmilben – immer mehr Menschen leiden an den lästigen Beschwerden. Besonders betroffen ist bei den Geplagten die Nase, denn viele Allergene gelangen über die Atemluft in den Körper. Die winzigen Partikel bleiben dann an den „Schleimplacken“ haften und werden vom Immunsystem fälschlicherweise als Krankheitserreger identifiziert, worauf der Organismus eine entzündliche Reaktion in Gang setzt. Diese hat eine angeschwollene Nasenschleimhaut, erschwerte Nasenatmung und ständiges Niesen zur Folge.

Eine Dusche für die Nasenschleimhaut
Um diese Symptome zu lindern und die Entzündungsreaktion zu unterbrechen, raten viele Ärzte und Apotheker die Nase täglich ein- bis zweimal mit einer isotonen Salzlösung zu spülen. Die Nasenschleimhaut wird dadurch rasch und wirkungsvoll von den Allergenen befreit und der Schleim gelöst. Somit beruhigt diese Salzlösung dank ihrer speziellen Zusammensetzung die Schleimhäute und lässt allergische Reaktionen abklingen.

Einfache Anwendung
Um die Nase zu spülen, eignet sich am besten eine sogenannte Nasendusche – wie beispielsweise die Emser Nasendusche Nasanita aus der Apotheke. Das ist ein spezieller Spülbehälter mit einem Ansatzstück für die Nase. Die Handhabung ist einfach: Füllen Sie den Behälter mit der entsprechenden Spüllösung und halten Sie das Ansatzstück der Nasendusche an ein Nasenloch. Beugen Sie sich leicht nach vorne, öffnen Sie den Mund weit und atmen Sie ruhig weiter. Die Spüllösung läuft ganz von selbst durch die Nase und fließt aus dem anderen Nasenloch ab. Wenn Sie den Behälter leicht zusammendrücken, erhöht sich der Spüldruck, so dass die Lösung auch die oberen Bereiche der Nasenhöhle erreicht und sie von Allergenen befreit. Anschließend können Sie wieder aufatmen.

Auf die Mischung kommt es an
Wichtig ist die Wahl der richtigen Spüllösung – wie das Emser Nasenspülsalz aus der Apotheke. Die physiologische natürliche Zusammensetzung der Nasenspüllösung sollte isoton, d.h. dem Mineralstoffgehalt des Blutes angepasst sein, und therapeutisch sinnvolle Mineralien enthalten. Pures Leitungswasser eignet sich auf keinen Fall, denn es sorgt für ein sehr unangenehmes Gefühl in der Nase und würde die Schleimhäute noch mehr reizen. Richtig sind daher spezielle Salzmischungen zum Nasespülen, die es in praktischen Portionsbeuteln zu kaufen gibt. Sie sind exakt auf die Füllmenge der Nasendusche abgestimmt und werden zu Hause einfach in der angegebenen Menge Leitungswasser aufgelöst.

Da auch Kinder schon an Allergien leiden, gibt es die Nasendusche auch speziell für eine kindgerechte Anwendung – wie die Emser Kindernasendusche Nasanita aus der Apotheke.

Emser Nasendusche Nasanita – 14,95 € UVP – PZN: 09732070

Das Yupik-Team finden Sie jetzt auch auf Facebook www.facebook.com/yupikpr