Redaktion

Augen betonen den individuellen Charakter

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Die Augen betonen den individuellen Charakter unserer Schönheit. Nicht umsonst werden sie als der Spiegel der Seele bezeichnet. Mit einem effektvollen Augen-Make-up kommen sie besonders schön zur Geltung. Doch für schöne Augenblicke ist auch die Pflege entscheidend. beautypress erklärt, was man dazu braucht.

„Zart behäutet“

Im Vergleich zum Rest unseres Körpers haben unsere Sehorgane ein wirklich dünnes Häutchen: Mit etwa 0,5 mm ist die Haut hier besonders zart – und dementsprechend sensibel. Darüber hinaus besitzt sie nur wenige Talgdrüsen. Das Aussehen der Augenpartie wird im hohen Maße durch viele interne und externe Faktoren beeinflusst. Schlaflose Nächte, stundenlanges Sitzen vor dem Monitor, nährstoffarme Diäten – all das hinterlässt seine Spuren. Zusätzlich werden unter dem Einfluss von UV-Strahlung und anderen Umweltbelastungen sog. reaktive Sauerstoffspezies erzeugt, die sich negativ auf die Hautstruktur auswirken. Sie greifen wesentliche Nährstoffe wie etwa Proteine, Lipide und Saccharide an. Die Haut wirkt stumpf und trocken, sie sieht müde aus und es fehlt ihr an Flexibilität und Spannkraft. Was sie braucht, ist eine Pflege, die all diese Bedürfnisse bedienen kann: So soll eine Augencreme dunkle Augenringe reduzieren, Schwellungen mindern, das Gewebe revitalisieren und es nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgen – nur so können müde Augen wieder strahlen!

All the women: 20, 30, 40…

Frauen zwischen 20 und 30 Jahren können mit einer leichten Augencreme, die reich an den Vitaminen A und E ist, Feuchtigkeitsniveau und Elastizität der Haut erhalten. Ab 30 sollte die Pflege auch stimulierende Komponenten wie Kollagen, Antioxidantien und die Vitamine A, C und E enthalten. Frauen in den Vierzigern und mehr setzen auf anti-aging-wirksame Formulierungen, die die Haut mit Hyaluronsäure und Ceramiden wieder aufbauen. Egal ob Creme, Gel oder Serum – einfach mit den Fingerspitzen sanft die Augenpartie umkreisen, bis die Haut die Pflege aufgenommen hat. Eine spezielle Augen- und Lippenpflege schenkt der dünnen Haut in diesem Bereich eine Portion Extrapflege.

Rauf und wieder runter: Augen-Make-up schonend entfernen

So schön die Augen auch strahlen – am Abend muss jedes noch so kunstvoll gestaltetes Make-up wieder herunter. Um sie besonders schonend von Make-up zu befreien, eignen sich Wattepads. Doch jede Reinigung beginnt mit Händewaschen. Anschließend werden die Pads mit Reinigungsmilch oder -lotion getränkt und etwa zwei Minuten lang auf die geschlossenen Augen gelegt. Dadurch werden Mascara und Eyeliner gelöst und das anschließende Rubbeln vermieden. Mascara immer in vertikaler Richtung von oben nach unten entfernen, denn nur so werden die zarten Härchen geschont. Auch für Wimpern und Augenbrauen gibt es mittlerweile speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Pflege, wie beispielsweise Wimpernwachstumsseren, die für einen verführerischen Augenaufschlag sorgen.

Mut zur Farbe!

Der ultimative Dauerbrenner unter den Lidschatten-Looks: Smokey Eyes! Zu Recht, denn sie schmeicheln wirklich jedem Gesicht und machen Ihre Augen zum verführerischen Hingucker. Dabei muss es nicht unbedingt immer dramatisch dunkel zugehen: Angesagte Farben wie zum Beispiel Violett oder Roségold bringen gerade jetzt im Frühling frischen Wind in den Evergreen-Look und Ihre Augenfarbe zum Strahlen. Um eine maximale Leuchtkraft zu erzielen, setzen die Blauäugigen unter uns am besten auf goldige oder sanfte Kupfernuancen, Grünäugige auf Rosa- und Fliedertöne und Braunäugige auf Blau- oder Petrolschattierungen. Die neuen Paletten mit ihren perfekt aufeinander abgestimmten Farbtönen eignen sich perfekt für diesen Style.

Und er ist tatsächlich viel leichter zu schminken, als es aussieht: Damit der Lidschatten nicht verrutscht und extra lange hält, das Lid zunächst mit einer Eyeshadow Base grundieren. Dann einfach einen helleren und einen damit harmonierenden dunkleren Ton aus der gewünschten Farbfamilie auswählen und den helleren Ton auf dem beweglichen Oberlid verteilen. Anschließend den dunkleren Ton rund ums Auge am Wimpernkranz entlang auftragen und gut verblenden. Mit einem hochwertigen weichen Lidschattenpinsel geht das ganz easy.

Für viele bedeutet ein Lidstrich die Kür des Augen-Make-ups – doch mit ein paar Tricks ist es gar nicht schwer! Straffen Sie das Lid, indem Sie den äußeren Augenwinkel mit dem Zeigefinger Richtung Schläfe ziehen, setzen Sie mit dem Eyeliner in der anderen Hand entlang des oberen Wimpernkranzes kleine Punkte und verbinden Sie diese danach zu einer Linie. Dabei können Sie nach Belieben einen Eyeliner mit Pinsel- oder Filzstiftspitze oder auch einen Kajalstift verwenden – je nachdem, mit welchem Modell Sie am besten zurecht kommen.

Wer es extravagant mag, macht es wie die Make-up Artists der großen Modedesigner und experimentiert mit grafischen breiten oder doppelten Lidstrich-Varianten – ein Statement-Look mit Eyecatcher-Garantie! Farbige Eyeliner liegen trendtechnisch ebenfalls hoch im Kurs und sorgen für einen frischen Frühjahrs-Look. So lässt sich die Augenfarbe ähnlich wie mit dem richtigen Lidschattenton optisch intensivieren. Auch ein Kajalstrich auf der Wasserlinie in der jeweiligen Farbe sorgt für diesen Spezial-Effekt.

Quelle: Beautypress.de