Redaktion

Detox voll im Trend

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Den Körper zu entgiften ist ein richtiger Lifestyle geworden. Ein Trend, der Menschen in jedem Lebensalter erfasst. Tausende von Büchern werden dazu von Verlagen aber vor allem von Selfpublishern geschrieben. Der Markt scheint beinahe unersättlich. In einer Gesellschaft, die ein Leben ausschweifend im Überfluss lebt, liegt der Trend zum kurzzeitigen Verzicht nahe. Entgiften, Entschlacken, Detoxen … viele Begriffe haben sich mittlerweile in unser Leben geschlichen.

Bild von RitaE auf Pixabay

Aber auch die Umwelt belastet uns. So nehmen wir tagtäglich immer mehr Gifte zu uns. Abgase und andere schleichen sich in unseren Körper. Lebensmittel und selbst das Trinkwasser aus dem Leitungshahn ist stark belastet und setzt unserem Körper immer wieder zu. In der Regel sorgen Organe wie die Niere dafür, dass wir diese Gifte wieder abbauen können. Doch was passiert, wenn die Zahl der Aufnahmen tendenziell steigt und unsere Organe mit dem Abbau überlastet sind?

Die Gifte lagern sich in unserem Körper ein. Sie sorgen dafür, dass wir uns matter fühlen, sich unser Hautbild verändert. Eine Detox-Kur ist dabei durchaus eine gängige und schonende Lösung. Beliebt ist vor allem die Entgiftung mit Smoothies.

Detox und zwei Fliegen mit einer Klappe

Wer seinen Körper entgiften möchte, kann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Auf der einen Seite werden die Gifte nach und nach ausgeschieden. Unsere Organe kommen zu Ruhe und können neue Kraft aufbauen. Auf der anderen Seite bedeutet eine solche Detox Kur auch eine kleine Diät. Die Pfunde purzeln nur so. Viele Mediziner empfehlen sogar die Entgiftung zweimal im Jahr.

Eine Entgiftung hat viele positive Auswirkungen auf Geist und Körper. Das Fasten während der Kur setzt auf mehreren Ebenen an. Es führt nicht nur im Laufe der Zeit zu einem besseren Hautbild. Auch depressive Stimmungen lassen sich dadurch abbauen. Selbst das Risiko an Alzheimer oder Parkinson zu erkranken, ließe sich mit den Kurzen deutlich reduzieren. Die Lebenserwartung steigt. Das zumindest zeigen Studien an Mäusen und Würmern. Sie lebten bis zu 30 Prozent länger, als üblich. Gleichzeitig lässt sich das Fett in den Organen durch Hungern reduzieren. Zusätzlich soll der Darm sauber werden und kann sich beruhigen.

Nicht für jeden geeignet

Eine Entgiftungs-Kur ist nur für gesunde Menschen geeignet. Schwangere, Kinder und Senioren sollten vom Detox unbedingt die Hände lassen. Alkohol und Nikotin sind in dieser Zeit ein No-Go. Auch auf Kaffee sollte überwiegend verzichtet werden. Säfte und Obst sind die beliebtesten Mittel beim Entgiften. Aber Vorsicht: Im Apfel ist besonders viel Zucker enthalten. Zuviel des Guten sollte es also nicht sein.

In den Supermärkten und den Spezialversandhäusern gibt es heute eine breite Auswahl an Bio-Säften. So ganz Bio sind diese aber in der Regel nicht. Auch bei Bio Anbau gelangen natürlich Gifte in den Saft. Dennoch sind Säfte für die Entgiftung und Smoothies die beste und schonendste Wahl. Und zugleich so wunderbar einfach. Die Pfunde purzeln bereits nach einigen Tagen. Sofern der Anwender die Kur durchhält.