Redaktion

Die aktuellen Muster-Fashiontrends im Überblick

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Wer sich mit den aktuellen Modetrends beschäftigt, kommt an einem garantiert nicht vorbei: Farben und Muster! Egal, ob in Form von Animal oder Tropical Print, Karos, Punkten, Streifen oder ausgefallenen grafischen Designs – Die Modehäuser und Onlineshops sind voll von farbenfrohen und abwechslungsreichen Zusammenstellungen, die garantiert zum Hingucker werden. Welche Styling- und Kombinationstipps Frauen dabei jedoch beachten sollten, um einen echten Wow-Effekt zu kreieren, klärt dieser Beitrag.

Durchblick im wilden Musterdschungel

Muster ist nicht gleich Muster. Inzwischen gibt es die unterschiedlichsten Varianten bestehender Styles, die immer wieder neu erfunden und von den großen Designern für ihre Kollektionen verwendet werden. Zunächst einmal sollten Frauen sich daher mit den verschiedenen Mustern, Textilien und Styles auseinandersetzen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welcher Trend überhaupt zum eigenen Stil passt.

Mit diesen sollte man sich 2021 beschäftigen:

  • Florale Prints
  • Tie Dye beziehungsweise Batik
  • Futuristische Looks
  • Streifen
  • Polka Dots
  • Karos

Mit Blumen voll im Trend

Florale Muster sind wahrlich keine Neuheit in der Modewelt. Nahezu jede Saison wird man mit neuen Blumenstyles versorgt. Mit ihnen kann man jedes Outfit verspielt aufwerten. Erlaubt und beliebt sind bei diesem Trend sowohl zurückhaltende Blumenprints in klassischen Farben, aber ebenso bunte, auffällige und vor allen Dingen großflächige Drucke. Besonders hübsch wirkt der Stil natürlich bei luftigen Kleidchen, fließenden Röcken oder locker fallenden Blusen. Bei der Kombination sollte man auf einfarbige Accessoires zurückgreifen, um dem Look eine ruhige Note zu verleihen.

Die 80er und 90er Jahre lassen grüßen

Kaum ein anderes Muster erlebt gerade ein größeres Revival als Tie Dye und Batik. Die meist lässig geschnittenen Teile sorgen für ein echtes Aufleben der 90er Jahre und bieten noch dazu eine einfache Möglichkeit, sich coole Looks leicht selbst zu kreieren. Dafür genügen einfarbige Kleidungsstücke aus Naturmaterialien – vorzugsweise in Weiß und aus Baumwolle – sowie Batikfarben zum Färben der Kleidung. Mit wenigen Handgriffen und geringen Kosten lassen sich schnell angesagte T-Shirts, Hosen, Röcke und andere Teile herstellen. Kombinieren sollte man Batik am besten mit Klassikern wie Jeans oder Jogginghosen, die aktuell ebenfalls trendy sind.

Futuristisch und außergewöhnlich

Wer es ausgefallener mag, ist mit grafischen Prints gut beraten. Dazu gehören unter anderem geometrische oder auch psychedelische Formen und Farben. Die Kombinationsmöglichkeiten sind bei diesen jedoch oftmals eingeschränkt, da das Muster selbst bereits sehr aufmerksamkeitsstark ist. Ideal ist es daher, grafische Prints mit einfachen, schlichten Stoffen und Farben zu stylen und auf einen wilden Mix zu verzichten.

Gestreift, gepunktet und kariert durch den Modesommer

Zu den beliebtesten Mustern gehören bereits seit langem Punkte und Streifen. Sie sind einfach zu kombinieren, stehen jeder Figur, passen zu jedem Anlass und schränken in der Accessoirewahl nicht ein. Dadurch sind diese beiden Trends sowohl im Büro als auch zu besonderen Ereignissen wie Hochzeit, Geburtstag oder Taufe eine tolle Möglichkeit, für einen Hingucker zu sorgen. Besonders elegant sind Polka Dots, Streifen und Co. in klassischen Schwarz-Weiß-Kombinationen, aber ebenso als bunte Variante auf Badeanzügen und Bikinis. Ein weiteres beliebtes Fashionhighlight ist dieses Jahr das Karo, insbesondere Vichykaros. Die großzügigen Karos lassen sich vor allem mit luftigen Stoffen kombinieren oder direkt als stylisches Kleidchen, luftige Bluse oder Rock tragen.

Modemutige wagen sich an den Mustermix

Modemutige Frauen trauen sich an den Mustermix heran. Hierbei werden verschiedene Muster miteinander kombiniert und Outfits bunt zusammengewürfelt. Doch Achtung! Nicht jeder Mix ist hierbei ein Volltreffer. Um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen, sollten entweder ähnliche Stoffe oder Farben im Outfit vereint werden. Dazu bieten sich zum Beispiel Kombinationen in Schwarz und Weiß an, sowie der Mix von Kleidungsstücken aus derselben Farbfamilie.