Redaktion

Die Mütter

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Die Mütter: V.l.: Elna zu Bentheim und Steinfurt, Sila Sahin, Ute Lemper, Anouschka Renzi, Jessica Stockmann und Sarah Kern Foto: MG RTL D / Marina Rosa Weigl

Entertainerin und Vierfach-Mutter Ute Lemper ist auch in diesem Jahr wieder Gastgeberin der neuen Folgen. So empfängt sie die fünf Promi-Mamas Sila Şahin, Sarah Kern, Jessica Stockmann, Anouschka Renzi sowie Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt, die von VOX dabei begleitet werden, wie sie Nachwuchs, Beziehung, Job und ihre eigene Prominenz unter einen Hut bekommen. Bei einem Treffen sehen sich die sechs Promi-Damen gemeinsam Ausschnitte aus ihrem Leben an. Kontrovers sprechen die „6 Mütter“ dabei über ihren Alltag mit Kindern und tauschen sich über ihre Glücksmomente und Sorgen aus.

JESSICA STOCKMANN

Die deutsche Schauspielerin und Moderatorin Jessica Stockmann wird am 1. Februar 1967 in Hamburg geboren, verbrachte ihre Kindheit aber zum großen Teil in Rotterdam, London und Athen. Sie absolvierte ihre Ausbildung an der Schauspielschule „Bühnenstudio der darstellenden Künste“ in Hamburg. Gleichzeitig studierte sie BWL an der Universität Hamburg, bricht ihr Studium aber nach dem Vordiplom ab, um sich ganz der Schauspielerei zu widmen. Ihr Theaterdebüt gab sie 1990 in „Die spanische Fliege“ am Ernst Deutsch Theater in Hamburg. Sie war außerdem unter anderem in „The Rocky Horror Picture Show“ am Landestheater Salzburg und in „Gefährliche Liebschaften“ am Schauspielhaus Dortmund zu sehen. Sie wirkte in zahlreichen TV-Serien und Fernsehfilmen mit, darunter „Willkommen im Club“ (1991), „Die Männer vom K3“ (1991,1993), „Großstadtrevier“ (1991-2000), „Polizeiruf 110“ (1997), „Unser Charlie“ (2001) und dem „Tatort“ (2001) mit. Außerdem arbeitet sie als TV-Moderatorin und hat 1999 beispielsweise „Talk Talk Talk“ auf Pro7 moderiert. Stockmann ist Mitglied im Stiftungskuratorium der Deutschen Aids-Stiftung und engagiert sich für das internationale Kinderhilfswerk „Plan International“, wie auch für das Waisenhaus „Bal Vikas“ in Bombay. 2011 wurde ihr für ihr langjähriges soziales Engagement in Berlin das „Blaue Herz“ verliehen.

Jessica Stockmann hat zwei Töchter: Nisha, ein indisches Waisenkind, adoptierte sie 2000 gemeinsam mit ihrem damaligen Ehemann, dem Tennisstar Michael Stich. 2004 und 2005 lebte sie kurzzeitig in den USA und brachte dort auch ihre zweite Tochter Nicita zur Welt. Der Vater ist der Medienunternehmer Florian Haffa. Stockmann und Haffa trennen sich noch während der Schwangerschaft.

In „6 Mütter“ wird Jessica Stockmann gemeinsam mit fünf anderen prominenten Müttern einen Einblick in ihr Familienleben geben.

SILA ŞAHIN

Sila Şahin wird am 3. Dezember 1985 in Berlin-Spandau geboren. Schon in der Schulzeit übernimmt sie Rollen in der Theater-AG und arbeitet als Model. Nach dem Schulabschluss absolviert sie eine Ausbildung zur Kosmetikerin und besucht parallel eine Private Schauspielschule in Berlin. Zusätzlich zu ihrer Schauspielausbildung nimmt sie Ballettunterricht.

Bekannt wird Sila Şahin durch ihre Hauptrolle in der Fernsehserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, wo sie von 2009 bis 2014 die Rolle der Ayla Höfer spielt. In diesem Zeitraum übernimmt sie verschiedene Gastrollen in Krimiserien, wie beispielsweise „Alarm für Cobra 11“ oder „Notruf Hafenkante“. Nach dem Ausstieg bei „GZSZ“ ist sie in der Krimi-Serie „Marthaler – Partitur des Todes“ zu sehen. Ende Oktober 2014 übernimmt sie in der ARD-Vorabendserie „Verbotene Liebe“ die Gastrolle der Gina Schmitz. Außerdem spielt sie Ende Januar 2015 eine Episodenrolle in der ZDF-Vorabendserie „Sibel & Max“ und Ende März 2015 bei der RTL-Serie „Block B – Unter Arrest“. Im Juli 2015 tritt sie mit einer Gastrolle in der sonntäglichen ARD-Vorabendserie „Lindenstraße“ auf. Seit Juni 2017 spielt Sila Şahin bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg die Rolle der Häuptlingstochter Lea-tshina in Old Surehand. 2018 entwickelt Sila Şahin „Offscreen“, ihre erste eigene Satire-Webserie für ZDF funk. In der Serie, die auf YouTube zu sehen ist, spielt sie selbst auch die Hauptrolle.

Seit Januar 2016 ist sie mit dem Fußballprofi Samuel Şahin-Radlinger, dem Torwart von Hannover 96, liiert. Am 2. März 2016 gibt das Paar die Verlobung bekannt und am 8. Juni 2016 heiraten sie. Im Juli 2018 bringt die Schauspielerin ihren ersten Sohn zur Welt.

In „6 Mütter“ wird Sila Şahin gemeinsam mit fünf anderen prominenten Müttern einen Einblick in ihr Familienleben geben.

SARAH KERN

Schon mit 16 erobert sie die Laufstege in Mailand und Paris. Angekommen in der Münchener Society startet sie Jahre später ihre eigene Modekollektion. Neben der Karriere ist Sarah Kern auch eine liebende Mutter von zwei Söhnen.

Sarah Kern (Geburtsname: Reissmann) wird am 5. Dezember 1968 in Köln geboren. Als Tochter eines deutschen Architekten und einer dänischen Textilingenieurin besitzt sie die doppelte Staatsangehörigkeit. Durch ihren Großvater, den dänischen Schiffsmaler Helge Rasmussen, zeigt Sarah schon früh Interesse für Farben und Formen. Vorerst beginnt sie allerdings eine Karriere als Model in Mailand und Paris. Bei einer Modenschau in der französischen Hauptstadt lernt sie den Designer und Modemacher Otto Kern kennen. Sieben Jahre lebt das Paar ohne Trauschein zusammen und jettet um die ganze Welt. Von 1995 bis 1999 folgte die Ehe, aus der Sohn Olivier hervorgeht.

Im Jahr 2002 entwickelt Sarah zusammen mit Modeunternehmer Martin Neumeier die „Sarah Kern Modekollektion“, die über Teleshopping und Versandhandel vertrieben wird. Darüber hinaus entwirft Kern eine eigene Schmuckkollektion. Nach dem starken Anlauf beschließt die aufstrebende Designerin, nur vier Jahre später ihr eigenes Unternehmen in Form der „Sarah Kern GmbH“ zu gründen. Neben zwei Fotostrecken im Playboy sorgt Kern auch mit ihrer Teilnahme bei der 5. Staffel „Promi Big Brother“ für Aufsehen. Mittlerweile lebt die zweifache Mutter auf Malta und steht noch immer für ihre Linie „Sarah Kern“ beim Homeshopping-Kanal „Channel 21“ erfolgreich vor der Kamera.

In „6 Mütter“ wird Sarah Kern gemeinsam mit fünf anderen prominenten Müttern einen exklusiven Einblick in ihr Familienleben geben.

ANOUSCHKA RENZI

Anouschka Renzi wird am 6. August 1964 in Berlin geboren. Als Kind einer Schauspieler-Familie ist der Weg vorprogrammiert und so steht sie 1981 mit 17 Jahren zum ersten Mal in Berlin auf einer Theaterbühne. Im selben Jahr siedelt sie nach New York um, wo sie am „Lee Strasberg Institute“ Schauspielunterricht nimmt. Es folgen viele Film- und Fernsehproduktionen, so übernimmt sie 1983 eine Rolle in der Fernsehsendung „Kontakt bitte…“ und steht 1986 unter anderem für den Fernsehfilm „Das Mord-Menü“ vor der Kamera. Später folgen Rollen im „Tatort“ (1997) und im Fernsehfilm „Die Todeswelle – Eine Stadt in Angst“ (2000), bevor sie von 1996 bis 2005 vor allem durch Auftritte in der Serie „Forsthaus Falkenau“ bekannt wird. Auch für „Verbotene Liebe“ steht sie von 2010 bis 2011 vor der Kamera und spielt zudem 2011 in „SOKO Stuttgart“ mit. 2018 ist sie in dem deutschen Mystery-Thriller „Alice: The Darkest Hour“ zu sehen.

Nicht nur vor der Fernsehkamera ist sie ein gesetztes Gesicht. Auch auf den Theaterbühnen ist sie zu Hause, so spielte sie am Schauspielhaus Zürich, am Hamburger Schauspielhaus, in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf und Bonn. Bei den Festspielen in Worms und Bad Hersfeld feierte sie große Erfolge. Zuletzt ist sie dort in der vielschichtigen Rolle der „Anitra“ in „Peer Gynt“ zu sehen gewesen.

Anouschka Renzi hat aus einer früheren Ehe mit dem Schauspieler Jochen Horst eine Tochter, zu der sie ein besonders inniges Verhältnis pflegt. Die mittlerweile 20-jährige Chiara, die ihre Mutter als großes Vorbild bezeichnet, tritt in ihre Fußstapfen. Neben ersten Erfahrungen als Model plant sie, eine Schauspielschule zu besuchen oder aber sich auf jeden Fall in den kreativen Berufen auszuprobieren.

In „6 Mütter“ wird Anouschka Renzi gemeinsam mit fünf anderen prominenten Müttern einen Einblick in ihr Familienleben geben.

ELNA-MARGRET PRINZESSIN ZU BENTHEIM UND STEINFURT

Elna-Margret zu Bentheim wird am 14. Juni 1979 in Gießen geboren. Als ehemaliges Model schlägt ihr Herz besonders für die Modewelt: Nach einem Studium der Kommunikationswissenschaften, PR und Marketing, arbeitet sie für international namhafte Unternehmen und der Bereich Mode und Lifestyle entwickelt sich über die Jahre immer mehr zu ihrem Steckenpferd.

In ihrem eigenen Blog setzt sich die Hobbyköchin thematisch mit gesunder und ausgewogener Ernährung auseinander, woraufhin sie 2014 ihre wöchentlichen Rezept-Kolumnen für die Zeitung „Westfälische Nachrichten“ und das Online-Magazin „Monaco de Luxe“ startet. Im Mai 2016 folgt Elna-Marget zu Bentheims erstes Buch „Anti Aging Food – eat what makes you glow“. Als Mode-Korrespondentin ist sie seit September 2015 zudem bei dem deutschen Shopping-Sender QVC zu sehen. Im Mai 2017 folgt mit „Skin Secrets – Haut und Haare pflegen mit Essenzen und Ölen aus der Küche“ ihr zweites Buch.

Im Frühjahr 2018 war Elna zu Bentheim als Co.-Moderatorin/Weddingplaner für das TV Format „Traut euch! In 12 Stunden zum Altar“ bei RTL2 zu sehen.Neben dem Leben als Mode- und Lifestyle-Expertin, steht für Elna-Margret zu Bentheim vor allem die Familie an erster Stelle: Seit 2007 ist sie mit dem Erbprinzen Carl-Ferdinand zu Bentheim und Steinfurt verheiratet, 2008 kommt ihr erster Sohn Jonathan auf die Welt. Seitdem wagt sie den Spagat zwischen Beruf und Familie, versucht beide Seiten miteinander zu verbinden. Unterstützung erhält sie dabei auch von ihren Eltern. Im Juni 2018 bringt sie ihr zweites Kind zur Welt.

Dass sie weiß, wie das High Society-Leben mit Familie unter einen Hut gebracht werden kann, zeigt Elna-Margret zu Bentheim den VOX-Zuschauern in „6 Mütter“, in der sie gemeinsam mit fünf anderen prominenten Müttern einen Einblick in ihr Familienleben gibt.