Redaktion

Ernährt sich Ihr Kind richtig?

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Bei Kindern ist wichtig: Das Auge isst mit.

Ein Brot einen wertvollen Beitrag, vor allem wenn es mit einem gesunden Aufstrich versehen ist. Besonders geeignet ist ein Vollkornbrot mit Käse oder Wurst, garniert mit Salat, Gurken und dazu etwas Obst.

Das Frühstück und eine Pausenmahlzeit sind für Kinder die Grundlage für einen guten Start in den Tag. Ein Drittel des gesamten Energiebedarfs sollte von diesen zwei Mahlzeiten abgedeckt werden. Nur so nimmt Ihr Kind ausreichend Kohlenhydrate auf, die es geistig und körperlich fit halten.

Saftiges Körnerbrot regt den Appetit mehr an als fahles Graubrot. Zudem enthält es nicht nur viele Kohlenhydrate, sondern auch eine Menge Ballaststoffe, die Ihr Kind länger satt machen. Damit Langeweile gar nicht erst aufkommt, wechseln Sie Brotsorte und Belag immer wieder. Und fragen sie Ihren Sprößling auch mal nach seinem Wunsch. Wenn es dabei unbedingt etwas Süßes sein muss, ist ein Frischkäsebrot mit Bananenscheiben oder etwas Marmelade eine gesündere Alternative zur Schokocreme. Wickeln Sie das Brot in buntes Papier oder legen es in die Lieblingsbrotbox – so wird es gerne ausgepackt und verputzt.Geben Sie als Ergänzung Obst und Gemüse mit. Auch hier gilt: Abwechslung muss sein. Immer nur einen Apfel ist für viele Kinder langweilig.

Tipp: In kleine Häppchen geschnitten findet Obst leichter Abnehmer. Der Pausensnack wird außerdem spannender, wenn das Kind ab und zu eine Überraschung in seinem Schulranzen entdeckt.

Fertigsnacks und Müsliriegel sind als Pausenmahlzeit übrigens nicht geeignet: Denn sie enthalten zu viel Zucker und sind zu fettig, auch wenn die Werbung sie oft als gesund verkauft. Auch speziell für Kinder hergestellte Milchprodukte sind laut Stiftung Warentest keine vernünftige Zwischenmahlzeit. Sie enthielten nicht alle wichtigen Nährstoffe, dafür aber zu viele Kalorien, ergab eine Untersuchung von 24 Molkereiprodukten für Kinder.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.: www.dge.de

Ernährungstipps: www.ernaehrung.de/tipps