Redaktion

Haarpflege Tipps: Best-hairdressed

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Waschen, schneiden, stylen: Er ist stets zur Seite, wenn man ihn braucht – doch weil man sich einen Besuch beim Friseur nicht täglich leisten kann. Die besten Tipps für best-hairdressed hair.

Haarsträubend

Keine Frage: Das Wetter, egal zu welcher Jahreszeit, ist Thema Nummer eins. Und so richtig zufrieden ist man eigentlich nie mit dem, was sich draußen abspielt. Feuchtkalte Straßenluft, Wind, Schnee, Regen und dann wieder viel zu warme Heizungsluft… Das strapaziert nicht nur die Stimmung, sondern auch die Haare. Das Resultat sind störrische Spitzen, fettiger Ansatz oder Schuppen. Einer der unbeliebtesten Effekte, der sich bei trockener Heizungsluft, Kälte oder durch ständige Reibung mit Mütze & Co ergibt, sind die fliegenden Haare, die sich durch den Entzug von Feuchtigkeit statisch aufladen und wie elektrisiert ein unerwünschtes Eigenleben führen. Hier helfen Styling-Produkte wie Glanzwachs, Haar-Öl oder Styling-Cremes, die die hochfliegenden Haare wieder in die gewünschte Form zurückbringen.

Spliss? Ohne mich!

Spliss ist der Alptraum jeder Frau. Doch nicht nur lange Mähnen fallen ihm zum Opfer, denn auch chemische und mechanische Belastungen fördern seine Entstehung. Haarenden, die besonders stark strapaziert werden, werden trocken und rau, zerfasern leicht und spalten sich schließlich auf. Bei splissanfälligem Haar sollte man generell auf intensive Pflege setzen, die die Widerstandskraft der Haare unterstützt und ihnen Feuchtigkeit spendet. Die Pflegeroutine selbst besteht aus drei Stufen: Shampoo, Conditioner und Haarkur regenerieren die aufgeraute Schuppenschicht und schützen das Haar vor dem Austrocknen.

Spröde und stumpf – nein danke!

Hitze und Reibung führen dazu, die Haare spröde und stumpf aussehen zu lassen. Reichhaltige Pflegekuren mit Öl-Extrakten und Haaröle glätten angegriffene Stellen und machen das Haar wieder geschmeidig. Produziert die Kopfhaut zu wenig Feuchtigkeit und Fett, können auch Schuppen und Juckreiz entstehen, ein unangenehmes Phänomen, dem man am besten mit speziellen Schuppenshampoos begegnet. Muss es morgens mal wieder schnell gehen, eignet sich ein Volumen-Haarspray zum Auffrischen der zerdrückten Mützen-Frisur, das aus ca. 30 cm Entfernung in die Ansätze gesprüht wird und so für Volumen sorgt, den Style fixiert, vor Reibung durch wärmende Kopfbedeckungen schützt und schlussendlich für den nötigen Glanz sorgt. Trockenshampoo erzielt einen ähnlichen Effekt und erweist sich als Retter in der Not bei einem fettigen Ansatz.

Typveränderung gefällig?

Weil die Umgebung trist und grau wirkt, lassen sich gerade im Winter viele Frauen für eine Typveränderung begeistern. Eine andere Haarfarbe sorgt für Abwechslung und kann neues Selbstbewusstsein bringen. Experten sehen vor allem weiche Metallic-Töne für die abenteuerlustige Frau im Kommen, aber auch warmes Schokoladenbraun und wunderschöne Kupfermischungen sorgen für Farbe in der dunklen Jahreszeit.