Redaktion

Künstlicher Intelligenz – Auf dem Weg ins nächste Zeitalter

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Jim Al-Khalili (l.), Alana Foto: TVNOW / (c) Wingspan

Künstliche Intelligenz wird unsere Welt grundlegend verändern: Irgendwann in der Zukunft könnten Computer in der Lage sein, Krankheiten zu diagnostizieren. Sie werden vorhersagen können, wie sich Situationen oder Märkte entwickeln. Sie werden sich mit uns unterhalten, so wie Menschen es untereinander tun. Sie werden uns Aufgaben abnehmen. Und sie werden wohl eines Tages intelligenter sein als Menschen. Doch was passiert dann? Der britische Physik Professor Jim al-Khalili blickt optimistisch auf das, was kommt – anders als mancher Science-Fiction-Autor.

Experten prognostizieren in der Wissensdoku ein goldenes Zeitalter wissenschaftlicher Entdeckungen – sie erwarten, dass Computer Entwicklungen extrem beschleunigen. „Der Wandel wird kommen“, heißt es. Er wird unser Leben so verändern, wie Computer unser Leben verändert haben – möglicherweise noch viel mehr. Bis es so weit ist, werden allerdings noch Jahre vergehen. Derweil „müssen Menschen einen Weg finden, der garantiert, dass wir die Kontrolle über Dinge behalten, die viel intelligenter sind als wir“, mahnt Stuart Russell, Professor für Informatik an der University of California, Berkeley.

Das menschliche Gehirn imitieren

Das menschliche Gehirn ist ein komplexes Organ, eine Schaltzentrale. Es besteht aus etwa 86 Milliarden Nervenzellen, die miteinander verknüpft sind. Zusammen bilden sie ein neuronales Netz. Wenn wir handeln, arbeiten sie zusammen. Sie kommunizieren über elektrische und chemische Signale. Wenn Menschen lernen, verändert sich das neuronale Netz: Es bilden sich neue Verbindungen, das Netz wird dichter und größer – der Mensch schlauer.

„Künstliche Intelligenz“, sagt Physik-Professor Jim al-Khalili, kann manches besser und schneller, als wir es können. Aber sie ist immer noch nicht fortschrittlich genug, um wirklich so zu lernen und zu denken wie wir.“ Was wäre der nächste große Schritt? „Dass künstliche neuronale Netze so lernen wie Kinder: Man zeigt ihnen einmal etwas, sie üben es alleine.“ Aber noch etwas ist bei Menschen anders und besonders: „Wir lernen anhand von Daten und Erfahrung und verstehen komplexe Systeme. Diese Kombination macht Menschen zum besten Computer, den man sich vorstellen kann: Lernen führt zu Konzepten – und diese Konzepte verändern das Lernen.“ Diese Kombination soll künstliche Intelligenz imitieren können. Irgendwann.

Deutschlandpremiere am 22.08.19, 20:15 TVNOW

Hier erhalten Sie mehr Infos