Redaktion

Make-up abschminken!

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Tagtäglich gehen viele Frauen ein und demselben Ritual nach: dem Abschminken. Ob dezentes Tages- oder aufwendiges Abend-Make-up, das Gesicht muss abends von Lidschatten, Mascara, Foundation und Co. befreit werden. Wie man die Schminke am besten entfernt, ob mehrere Reinigungsschritte sinnvoll sind sowie Tipps für die Gesichtsreinigung gibt es jetzt im Fokusthema.

Zunächst beginnt man am besten mit einem Reinigungsprodukt in Form von Reinigungsmilch, -gel oder -schaum. Sie alle reinigen die Haut und befreien sie von Schmutzpartikeln und Make-up. Wer unsicher ist, welches Produkt das Passende ist, hier eine gute Übersicht:

Reinigungsmilch:
Claudia Helsper, Chefkosmetikerin und Leiterin der Trainings-Académie von JEAN D’ARCEL empfiehlt eine Reinigungsmilch. Denn die Verunreinigungen auf der Haut bestehen aus einem Fett-Wasser-Gemisch, die entweder durch die natürliche Fettung oder durch das Auftragen von Pflegecremes und Make-up hervorgerufen wurden. „Da sich Emulsionen am besten mit einer Emulsion entfernen lassen, funktioniert eine Milch am besten.“ Damit die Haut gründlich gereinigt wird, sollte die Milch entweder auf trockene oder feuchte Haut gegeben und aufemulgiert werden. Dies bedeutet, dass das Produkt gut verteilt werden muss, damit sich Fett mit Fett bindet. Anschließend die Hände anfeuchten, wieder aufemulgieren und zum Abschluss das Ganze mit Wasser abnehmen. Wichtig ist, dass sich die Haut nach der Reinigung nicht pappig oder klebrig anfühlen darf, sondern zart, sauber und glatt. Besonders empfehlenswert ist Reinigungsmilch für trockene und empfindliche Haut.

Reinigungsgel:
Ein Reinigungsgel eignet sich meist für alle Hauttypen, da es eine gründliche und zugleich milde Reinigungsvariante ist. Mit Inhaltsstoffen wie beispielsweise Mineralien aus dem Toten Meer, Allantoin oder Bisabolol kann es auch irritierte Haut beruhigen.

Reinigungsschaum:
„Ein Reinigungsschaum kann aufgrund seiner Textur tief in die Poren eindringen und reinigt die Haut so besonders gründlich“, erklärt Anna Tersteeg, Kosmetologin bei DERMASENCE. Dennoch wird der Säureschutzmantel der Haut aber nicht aus dem Gleichgewicht gebracht, wodurch er sich besonders für fettige und unreine Haut eignet. Zusätzlich zur Reinigung kann ab und zu auch ein Peeling mit abgerundeten und umweltfreundlichen Schleifpartikeln verwendet werden. Dieses beseitigt überschüssige Hornzellen und löst Komedonen (Mitesser).

Neben all diesen Produkten gibt es auch noch Reinigungstücher. Diese sind, besonders wenn sie mit einer Mizellenlotion getränkt sind, vor allem auf Reisen ideal. Sie benötigen nicht viel Platz im Koffer und bei Flugreisen dürfen sie auch mit ins Handgepäck.

Nun geht es ans Augen-Make-up.

Hier lautet die entscheidende Frage, ob wasserfeste Produkte verwendet wurden oder nicht. Während sich nicht wasserfestes Augen-Make-up mit einer Reinigungsmilch problemlos entfernen lässt, sind für wasserfeste Produkte ölhältige Augen-Make-up Entferner empfehlenswert. Zur Auswahl gibt es entweder vorgetränkte Pads oder ein Augen-Make-up-Entferner, der auf ein Wattepad gegeben wird. Ersteres ist besonders praktisch, wenn man unterwegs oder im Urlaub ist, dafür lässt sich bei letzterem die Menge des Produktes dosieren. Wer Kontaktlinsen trägt, sollte sich unbedingt informieren, ob diese vor dem Abschminken besser herausgenommen werden sollten.

Nach der Reinigung ist ein Gesichtswasser empfehlenswert, damit die Haut tonisiert wird. Auch Make-up-Rückstände, die mit dem Reinigungsprodukt nicht vollständig abgewaschen wurden, können mit einem in Gesichtswasser getränkten Wattepad endgültig entfernt werden. Doch auch eventuelle Überreste des Reinigungsproduktes oder Kalk- und Chlorrückstände aus dem Wasser, werden mit einem Gesichtswasser abgenommen. Entkalken spielt somit nicht nur bei Kaffeemaschinen eine wichtige Rolle, sondern auch bei unserer Haut. Chlorrückstände beispielsweise können die Poren verstopfen und die Aufnahme von nachfolgenden Produkten verhindern. Außerdem wird durch das Gesichtswasser der pH-Wert der Haut wiederhergestellt. Auch nach der Reinigung durch ein Peeling sollte das Gesicht anschließend tonisiert werden.

Nach der Reinigung und Klärung ist das Gesicht bereit für pflegende Produkte und kann die Wirkstoffe optimal aufnehmen. Je nach Hautbedürfnis wird entweder nur eine Creme oder ein Serum und dann eine Creme aufgetragen. Alternativ gibt es auch Overnight-Gesichtsmasken. Mit diesen regeneriert die Haut über Nacht besonders gut und man startet wunderbar erholt in den nächsten Tag.