Redaktion

Preisbewusst im Internet einkaufen

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Online Shopping wird immer beliebter, was aktuelle Zahlen belegen. Im Jahr 2005, als der Onlinehandel vergleichsweise noch in den Kinderschuhen steckte, wurden gerade einmal 6,4 Milliarden Euro in Deutschland im virtuellen Warenhandel umgesetzt. 2010 überschritt der Wert erstmals die 20-Milliarden-Marke. Fünf Jahre Später war der Umsatz bereits auf fast 40 Milliarden Euro alleine in Deutschland angewachsen. 2018 legte der Onlinehandel im Vergleich zum Vorjahr um noch einmal 10 Prozent zu und erreichte seinen bisherigen Rekordstand von 53.4 Milliarden Euro. Die Tendenz ist steigend und so drängen jedes Jahr neue Onlineshops auf den Markt, um auf den Gewinnzug aufzuspringen. Für Kunden bedeutet das eine noch größere Auswahl, auf der anderen Seite jedoch auch dass es immer schwieriger wird, Aktionen zu vergleichen. Dank des perfekten Service von preispiraten.de wird die virtuelle Schnäppchenjagd entscheidend erleichtert.

Preispiraten – die innovative Vergleichsplattform

Preispiraten Browser Extension

Wer in der Suchmaske seines Browsers einen Produktnamen eingibt, erhält Tausende Treffer. Untersuchungen haben ergeben, dass die meisten User die ersten drei Einträgt betrachten, manchmal auch andere Anbieter auf der ersten Seite berücksichtigen. Jedoch auf weitere Seiten wird kaum geblättert. Das ist einerseits für die Unternehmen ein Nachteil, die keine kostspieligen Kampagnen für Suchmaschinenoptimierungen bezahlen können. Doch auch den Konsumenten entgeht die Chance auf ein wahres Schnäppchen, das vielleicht erst auf Seite 15 zu finden gewesen wäre.

Abhilfe schafft das moderne Vergleichsportal Preispiraten. Hier findet man Angebote von mehr als 55.000 Shops. Kein Wunder, dass sich Kunden über den exzellenten Service freuen. Als eines der wenigen Preisportale bezieht Preispiraten Angebote vieler verschiedener Onlinehändler mit ein. Dazu zählen:

  • Das Online Auktionshaus eBay. Bei Preispiraten findet man jedoch nicht nur die Angebote von eBay, sondern kann sich bequem per E-Mail oder SMS über ablaufende Auktionen informieren lassen. So hat man die Chance, ein wahres Schnäppchen zu erzielen.
  • Auch auf Aktionen anderer Preisportale wie Idealo oder billiger.de greifen Kunden über Preispiraten zu
  • Der Handelsriese Amazon stellt seine Preise ebenfalls auf der Vergleichsplattform ein
  • Außerdem finden Interessenten unzählige Aktionen von Kleinunternehmen

Wer bei Preispiraten nach verschiedenen Produkten sucht, muss nicht zahlreiche Vergleichsportale durchforsten. Vielmehr findet man auf einer Plattform mit einer Suchabfrage sofort den aktuell im Internet verfügbaren Preis.

Länderübergreifendes Einkaufen bei Preispiraten möglich

Nicht immer haben die Onlineshops mit Firmensitz in Deutschland den günstigsten Preis. Manchmal kauft man im Ausland einfach günstiger ein. Um sich diese Preisvorteil zu bewahren, lohnt es sich bei Preispiraten zu vergleichen. Das Portal veröffentlicht nämlich nicht nur die Preise deutscher Geschäfte, sondern zieht auch Angebote aus Österreich, der Schweiz, den USA und Großbritannien in Betracht. Dabei erhalten Interessenten immer die tagesaktuellen Preise. Wer sich sofort für den Kauf entscheidet, sieht also sofort was man für ein Produkt bezahlt.

Wer bei Preispiraten in der Suchmaske einen Begriff eingibt, erhält eine nach Spalten gegliederte Liste. Darin sind die Angebote von Amazon, Ebay, anderer Vergleichsplattformen und Einzelhändlern gelistet. Praktisch ist, dass man auf einen Blick nicht nur Informationen über den Produktpreis erhält. Vielmehr ist auch ersichtlich, wie viel der Versand kostet. Außerdem erfährt man, in welchem Land sich das Produkt aktuell befindet. Das kann bei den Versandkosten nämlich eine wichtige Rolle spielen. Selbst wenn ein Produkt im Ausland vielleicht um einige Euro günstiger ist, können diesen Vorteil hohe Versandkosten zunichtemachen. Es lohnt sich also, bei Preispiraten nicht nur auf die Kosten für Produkte zu achten, sondern auch die Lieferkosten im Auge zu behalten.

Warum Onlineshopping so beliebt ist

Schon in fast jeden deutschen Haushalt hat das Internet heute Einzug gehalten. Von jenen Personen, die sich regelmäßig in der virtuellen Welt aufhalten, kaufen 92 Prozent online ein. Besonders gerne shoppen User Kleidung im Internet. Das Marktforschungsinstitut Mintel hat eruiert, dass 64 Prozent aller Internetuser im Jahr 2017 Kleidung online einkaufen. Mehr als 30 Prozent nutzten außerdem die günstigen Onlinepreise für Unterhaltung, Kleinelektronik wie Smartphones und Pflegeprodukte. Bei Preispiraten kann man genau nach jenen beliebten Kategorien gezielt suchen. Das Portal bietet nämlich auch einen praktischen Filter nach Rubriken an.

Onlineshopping erfreut sich nicht nur bei der jungen Generation großer Beliebtheit wie man vielleicht meinen mag. Auch für Ältere ist der Einkauf in der virtuellen Welt heute etwas völlig Normales. Sie profitieren wie alle anderen Onlinekunden von den zahlreichen Vorteilen. Besonders schätzen Konsumenten, dass beim Einkauf in der virtuellen Welt die Anfahrt zu den Geschäften entfällt. Somit spart man sich den Stau und die mühevolle Suche nach einem Parkplatz. Punkte sammelt der Onlinehandel außerdem mit seinen optimalen Öffnungszeiten. Rund um die Uhr ist es möglich, bei Preispiraten nach den günstigsten Preisen kostenlos zu suchen und sofort zu bestellen. Gut kommt bei den Usern auch das riesige Warensortiment der Onlineshops an. Man findet hier weitaus mehr Modelle als in einem traditionellen Geschäft, das möglicherweise über begrenzte Lagermöglichkeiten verfügt. Nicht zuletzt schätzen Kunden auch die Fülle an Zahlungsmöglichkeiten. Außer Sofortüberweisung stehen auch Kreditkartenzahlungen, E-Wallets wie PayPal und andere Optionen offen.