Redaktion

Weiße und gesunde Zähne?

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Mit diesen Tipps gelingt’s!

Natürlich weiße Zähne kann kein Look ersetzen. Ein schönes Lächeln gehört zu den wichtigsten Beauty-Merkmalen einer Person. Doch wie kommt es überhaupt zu Verfärbungen und Fehlstellungen? Und was kann man dagegen tun? Wir haben die besten Beauty-Tipps für ein attraktives Lächeln zusammengestellt.

Bild: ©istock.com/PeopleImages

Wie kommt es zu schlechten Zähnen?

Durch unser tägliches Essen in Verbindung mit dem Speichel im Mund entsteht der sogenannte Plaque. Das ist ein dünner Film aus Bakterien. Dieser kann langfristig nicht nur zu Verfärbungen der Zähne führen, sondern auch zu Parodontose und Karies. Zusätzlich verursachen ungepflegte Zähne andere Probleme wie zum Beispiel Mundgeruch. Wer das verhindern möchte, sollte seine Zähne regelmäßig putzen.

Dochauch Fehlstellungen der Zähne können nicht nur Bakterien begünstigen, sondern sind auch optisch nicht schön anzusehen. Ursache hierfür ist meist die genetische Veranlagung. Auch hierfür gibt es Lösungen.

1. Zähne richtig putzen

Die Beläge auf den Zähnen sollten richtig mechanisch weggeputzt werden, damit sich keine Bakterien auf ihnen bilden können. Generell gilt es, dass Zähne mindestens zweimal pro Tag geputzt werden sollten. Dabei ist es wichtig, auf die richtige Technik zu achten. Denn auch Backenzähne und schwieriger erreichbare Stellen müssen von Belägen befreit werden. Eine elektrische Zahnbürste kann helfen, Zähne gründlicher zu reinigen.

2. Zahnzwischenräume erreichen

Um die Zahnzwischenräume zu erreichen, gibt es unterschiedliche Techniken. Die Verwendung von Zahnseide gehört zur bekanntesten Methode. Denn mit bloßem Zähneputzen können lediglich nur rund 70 % der Zahnflächen erreicht werden. Andere Methoden sind das Verwenden von Interdentalbürsten oder Mundduschen.

3. Mundspülung

Nach dem Zähneputzen sollte, wenn möglich, eine Mundspülung verwendet werden. Denn diese hilft, Bakterien im Mundraum zu eliminieren, während das normale Zähneputzen lediglich Beläge entfernt. Doch besonders Bakterien können im Laufe des Tages zu Verfärbungen der Zähne führen.

4. Zunge reinigen

Auch die Zunge ist sehr anfällig für Bakterien und kann Verfärbungen der Zähne begünstigen. Deshalb nutzen viele Menschen bereits einen Zungenreiniger, den es mittlerweile in fast jedem Supermarkt zu kaufen gibt.

5. Zahnbürste und Bürstenköpfe regelmäßig wechseln

Zahnbürsten und Bürstenköpfe sollten regelmäßig gewechselt werden, da sie sich nach einer gewissen Zeit abnutzen. Es empfiehlt sich ein Wechsel pro Monat.

6. Zahnspangen

Viele Menschen haben nicht nur Probleme mit Zahnverfärbungen, sondern auch mit Fehlstellungen. Wer gerade Zahnreihen haben möchte, sollte über den Einsatz von einer Zahnspange nachdenken. Wie auf DrSmile zu lesen ist, muss eine Zahnspange für Erwachsene heutzutage nicht auffällig glänzend sein. Es gibt mittlerweile unsichtbare Versionen, die im Alltag kaum bemerkt werden und so den Einsatz für Erwachsene erleichtern.