Redaktion

Körper und Geist Zuhause trainieren

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Für ein effektives Training brauchst Du weder viel Equipment noch ein Fitnesscenter. Für ca. 10 Minuten können Fitnessübungen und Entspannungsübungen in den Alltag integriert werden. Du musst Dir nur bewusst vornehmen. „Jetzt pack ich’s an!“

Lebst Du bewusst oder Abwesend vom Leben?

Die Abwesenheit vom Leben: Das ist der übliche Zustand, in dem die meisten Menschen ihre Tage verbringen. Anstatt die Fülle des Lebens zu genießen, verbringen Viele ihre Zeit in ihrem Kopf – mit Gedanken, die sich vor allem um die Zukunft oder Vergangenheit drehen. Dauernd glauben wir auf irgendetwas hinarbeiten und etwas erreichen zu müssen. Ständig rennen wir unseren Vorstellungen von einer besseren Zukunft nach, um dann festzustellen, dass selbst die Erfüllung unserer größten Träume unserem Leben meist nicht den erhofften Sinn spendet. Dennoch haben wir es uns angewöhnt, so zu leben. Mit der Zeit erzeugt dieser Zustand der Abwesenheit vom Selbst jedoch das Gefühl von Sinnlosigkeit im Leben. Auf Dauer ist dieser Zustand für die Menschen erschöpfend, frustrierend, leidvoll bis zu Krankheiten. Im Leben können wir so niemals ankommen, egal wie hart wir daran arbeiten

Unser Körper kann nur im hier und jetzt Leben.

Wenn Du Dir mit Deinem Geist und mit vollem Bewusstsein und jeder Zelle deines Körpers den jetzigen Moment bewusst wirst, spürst Du eine deutliche Kraft:

Es ist die Kraft des Lebens, die Kraft deines eigenen Seins.

Wann hast Du das letzte Mal versucht Deinen Körper bewusst „zu spüren“? Einfach deine Finger zubewegen, die Hände zu spüren, die Arme, die Beine etc.

Übung: (Im Stehen oder Sitzend) Versuche einfach mal deine Bauchmuskeln anzuspannen und solange zu halten bis die Muskeln beginnen zu „brennen“, dann wieder loslassen. Wie lange konntest Du diese Anspannung halten? Dieses Anspannen und Loslassen funktionierten mit jedem Muskel deines Körpers. Du förderst damit die Durchblutung, Sauerstoffzufuhr und die Aktivität sowohl körperlich auch geistig, denn Du achtest nun auf Dich selbst. Diese Übung kannst Du täglich jederzeit und überall Durchführen. Es geht hier darum, dass Du Dir täglich Zeit nimmst und Dich mit Deinem Körper und Geist in Einklang bringst. Möchtest Du mehr körperliche Aktivität, wäre es ratsam Dir eine Fitness Ausrüstung für zu Hause zu besorgen. Es gibt im Internet eine Reihe von Equipments von Kraftgeräten bis zu Übungen für Aerobic & Yoga.

Glücklich sein – Energie für Deinen Geist

Wann ist der richtige Moment für Dich glücklich zu sein? Die Wahrheit ist, dass jeder einzelne Moment in Deinem Leben es wert ist, wahres Glück zu spüren!

Das bedeutet nicht, dass es plötzlich keine schwierigen Situationen mehr geben darf und keine Herausforderungen mehr für Dich auftreten werden. Aber es gibt einen Ort in Dir, von dem aus Du auch in den schwierigsten Momenten Deinen Kontakt zu Deinem inneren Glück halten kannst! Das ist ein Ort, an dem Du die Fähigkeit besitzt, klar zu erkennen, was Dir wirklich wichtig ist! Ein Ort an dem Du niemals der Zeit hinterherrennen wirst! Und auf Deinem Weg wirst Du feststellen, dass die Frage, die Dich dorthin bringt, nicht lautet:

«Wo ist dieser Ort!», sondern: Wann ist dieser Ort!

Und die Antwort, die als Erkenntnis in Dir aufsteigen wird, lautet: JETZT.

Lass jeden Moment zählen. Dieser Weg hilft Dir dabei, deine Zeit, deine Tage und deine Prioritäten besser zu organisieren, sodass immer mehr die Momente in den Vordergrund rücken, die Dir „wirklich“ wichtig sind! Tauche in die Erkenntnis ein, dass jeder gegenwärtige Moment in Deinem Leben alles in sich trägt, um Dich glücklich zu machen! wenn Du bereit bist, den Stress der ständigen Geschäftigkeit hinter Dir zu lassen und zu lernen, wie Du Platz schaffst für diejenigen und das, was Dir am wichtigsten ist.

Entspannungs-Übung

Dauert ca. 10 Minuten: Diese Übung solltest Du am Anfang jeden Tag einmal abends Durchführen. Am besten auch vor Deinen Trainingseinheiten, damit Du dann konzentrierter auf Dich, auf Deinen Körper sein kannst. Bei dieser Übung geht es um die geistige Entspannung und den Dreh und Angelpunkt, wenn Du den Kopf frei kriegen willst.

Der Entspannungs-Modus ist ein ganz natürlicher Zustand des Menschen. Wenn Du Dich müde und matt fühlst, bist Du automatisch im Entspannungs-Modus. Wenn Du gewissenhaft übst, lernst Du die Fähigkeit, Dich sogar in voller sportlicher Aktivität innerhalb von nur wenigen Sekunden geistig und körperlich zu entspannen, um die Situation klarer einschätzen zu können.

Lege oder setze Dich bequem hin und schließe deine Augen. Widerstrebe dem Drang einer körperlichen Bewegung. Beobachte nur deine Atmung. Verändere nicht den Rhythmus deiner Atmung, sondern lasse Dich einfach atmen.

Falls deine Aufmerksamkeit wandern sollte, zähle einfach deine Atemzüge. Du kannst auch eine Suggestion sprechen: „Ich bin soooo entspannt…“ Spreche die Suggestion sehr langsam und monoton und ziehe die Wörter ruhig auseinander.

Dein Verstand wird anfänglich dagegen protestieren, weil er es gewohnt ist, sehr schnell zu denken. Doch nach kurzer Zeit passt er sich den monotonen und langsamen denken an und entspannt sich.

Zähle einfach nur deine Atemzüge! Nach ca. 20 Atemzügen hat man den Einstieg erreicht. Zählst Du bis ca. 100 Atemzüge, befindet sich dein Körper bereits im Entspannungsmodus und Du kannst danach einfach loslassen und ein paar Minuten versuchen nur Deinen Körper zu fühlen. Hadere nicht mit Dir selbst, wenn es nicht sofort gelingt. Übung macht den Meister!