Redaktion

Warum ist Roulette so beliebt? Was sorgt für die große Anziehung?

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Was macht das Roulettespiel zum Dauerbrenner in Online wie Offline Casinos?

Roulette gehört zu den beliebtesten Casinospielen der Welt. Das Tischspiel ist sowohl in Spielbanken als auch in Online Casinos ein Dauerbrenner. Warum ist Roulette so beliebt? Wieso ist das Spiel mit der Kugel so attraktiv? Liegt es möglicherweise an den hohen Gewinnchancen? Oder ist das Glücksspiel so spannend, weil es zum großen Teil dem Zufall unterliegt?

Faszination Roulette

Sicherlich hat die Faszination für Roulette mit verschiedenen Faktoren zu tun. Zum einen ist das Tischspiel einfach zu spielen. Selbst Anfänger können unkompliziert einen Einsatz platzieren. Roulette wird zudem von einem Dealer bedient, der die Kugel in das Rad wirft. Genau dieser Moment, während die Kugel über das Rad rollt, gehört zu den spannendsten Augenblicken bei diesem faszinierenden Glücksspiel. Jeder Spieler hält den Atem an und hofft, dass die Kugel auf der Nummer oder der Farbe liegenbleibt, auf die man gesetzt hat. Die Gewinnwahrscheinlichkeiten und möglichen Auszahlungen lassen sich mit bestimmten Strategien erhöhen. Das macht Roulette zu einem abwechslungsreichen und beliebten Glücksspiel. Zudem gibt es unzählige Varianten. Denn das klassische Roulette ist längst nicht die einzige Version. Unter anderem können in Spielbanken und Online Casinos auch Amerikanisches Roulette, Französisches Roulette und andere Roulettearten gespielt werden.

Roulette Regeln

Die Roulette Regeln sind nicht kompliziert. Die Spieler setzen vor dem Start des Spiels einen bestimmten Betrag auf eine oder mehrere Zahlen (insgesamt gibt es 37 Zahlenfelder) oder eine Farbe (Schwarz oder Rot). Ebenso lässt sich auf eine zuvor festgelegte Kombination ein Einsatz platzieren. Zur Verfügung steht dafür ein Setzfeld. Zu den beliebtesten Wettmöglichkeiten zählen Plein (Wette auf eine einzelne Zahl), Gerade und Ungerade, Schwarz oder Rot sowie niedrige oder hohe Nummern.

Im Anschluss wird die Kugel zum Rollen gebracht. Die Spieler warten nun, bis das Rouletterad und damit die Kugel zum Stillstand kommt und genau auf dem Platz liegen bleibt, auf den sie getippt haben. Ist das nicht der Fall, ist die Spielrunde verloren. Sollte die Kugel auf der Null landen, erhalten die Spieler – je nach Regel – ihren Wetteinsatz zurück.

Auf den ersten Blick unterliegt der Gewinn damit dem Zufall und einer 50:50 Chance. Das ist aber nicht ganz korrekt. Denn Rouletteexperten wissen, dass Roulette auf Mathematik basiert. Mit bestimmten Strategien lassen sich die Gewinnchancen erhöhen.

Die Gewinnchancen und der Hausvorteil

Jedes Casino hat einen Hausvorteil. Wie hoch dieser ist, hängt vom jeweiligen Spiel und der ausgewählten Version ab. Beim klassischen Roulette mit einer Null liegt der Hausvorteil für das Casino (offline wie online) bei rund 2,7 Prozent. Das ist ein geringer Hausvorteil. Das bedeutet, die Auszahlungsquote bei Roulette ist im Gegensatz zu anderen Casinospielen sehr hoch. Das ist ein weiterer Grund, weshalb das Tischspiel so beliebt ist. Zudem haben Spieler die Möglichkeit, zu entscheiden, ob sie mit ihren Wetten ein Risiko eingehen wollen oder nicht. Bei einem hohen Risiko (Platzieren auf eine bestimmte Zahl) ist die Gewinnchance gering, der zu erwartende Gewinn allerdings hoch. Bei einem niedrigen Risiko (Platzieren auf Schwarz oder Rot) ist die Gewinnchance hoch, der Gewinn fällt aber deutlich geringer aus. Daneben können Spieler geringe (meistens reichen wenige Cent schon aus) oder große Einsätze platzieren, und so die mögliche Gewinnhöhe selbst beeinflussen. Das macht Roulette lukrativ und attraktiv zugleich.

Verschiedene Roulette-Systeme

 Um die Gewinnchancen zu erhöhen, gibt es verschiedene Spielsysteme, die zum großen Teil auf Mathematik basieren. Dazu zählen das Martingale-System, das Paroli-System, das Marches-System und das Fibonacci-System. Die Systeme mit dem geringsten Risiko sind das Paroli und das Marches System. Dabei werden eine Verdoppelung der Gewinne und ein Setzen auf überfällige Zahlen angestrebt. Diese beiden Strategien sind für Anfänger gut geeignet. Auch das Martingale-System ist einfach. Hier wird nach jedem Gewinn oder Verlust der Einsatz verdoppelt. Hier muss aber aufgepasst werden, dass die Einsätze nicht zu stark ansteigen.

 Fazit: Roulette ist eine beliebte und abwechslungsreiche Freizeitaktivität

Roulette zählt zu den beliebtesten Casinospielen und vertreibt als Freizeitaktivität im Nu die Langeweile. Und es gibt zahlreiche Informationen und Wissenswertes zu dem Glücksspiel im Netz. Wer sich ausführlicher mit dem Tischspiel beschäftigen will, sollte das Game zuerst im Internet spielen und sich mit den Regeln und Strategien vertraut machen. Zudem lässt sich Roulette in einem Online Casino kostenlos mit Spielgeld zocken, sodass risikofrei geübt werden kann.